Suche

Suche

PROGRAMMHEFT

Zum Herunterladen Bild anklicken

  

Programmheft Köthen 2015

 

Übersichtsplan Schloss Köthen

 

Übersichtsplan Schloss Köthen

 

Kongress-Newsletter

Dezember 2014

  

1. Kongress-NL

.

Thomas W.A. Koch

Miasmatische Voraussetzungen für die Behandlung der Krebskrankheit

Es ist nicht unmöglich, schwere Pathologien, chronische Krankheiten und besonders die Krebskrankheit homöopathisch erfolgreich zu behandeln. Jedoch müssen miasmatische Vorrausetzungen berücksichtigt werden, denn mit den meisten Polychresten und sogenannten Konstitutionsmittel ist es nicht möglich, einen Heilweg anzutreten.

 

In der homöopathischen Krebstherapie müssen Vorraussetzungen aus der Herkunftsfamilie, Hintergründe im Bewusstsein des Patienten und Erkenntnisse der Homöopathie angesehen und miasmatisch umgesetzt werden, um wirklich Heilung, - nach deutlich einzusehenden Gründen – geschehen zu lassen.

 

Aussagen in den Medien wie „die Homöopathie kann vielleicht bei den Nebenwirkungen der Chemotherapie helfen aber Krebs heilen kann sie nicht“ sollen der Vergangenheit angehören.

  

Thomas W.A. KochDr. Thomas W. A. Koch

Facharzt für Allgemeinmedizin, Chiropraxis und Homöopathie

  • Geb. 1961, Abitur 1981
  • 1982-1989 Studium der kath. Theologie, Philosophie und Medizin
  • Promotion in Psychiatrie 1991
  • Assistenzarzttätigkeit: Mainz, Bad Mergentheim und Bad Schwalbach in Chirurgie, Gynäkologie, Innere und Psychosomatik
  • Weiterbildung in Homöopathie und Psychotherapie
  • 8 Jahre Kassenarztpraxis Schwabenheim
  • Seit 1997 Weiterbildungsermächtigung für Homöopathie und Allgemeinmedizin der Landesärztekammer RLP 
  • Seit 1999 tätig in homöopathischer Weiterbildung, Fortbildung, Vorträge
  • Seit 2001 Privatarztpraxis in Ingelheim-Grosswinternheim
  • Seit 2001 erster Vorsitzender Landesverband Rheinland Pfalz, Hessen und Saarland des DZVhÄ
  • Leiter einer dreijährigen Weiterbildungsgruppe und Supervisionsgruppe

 

 

 

 

 

 

 

 

 zurück zur Übersicht



.
.

xxnoxx_zaehler